Kritik an „A+ Journal Industry“

Als Teil des Wissenschaftsbetriebes ist es wohltuend, wenn man beobachten kann, dass sich langsam aber doch auch ernsthafter Widerstand gegen die derzeitige Entwicklungsrichtung des Publikationswesens regt.

In einem kurzen Beitrag für den Guardian erläuterte Schekman nicht nur, dass er beabsichtigt die A+ Journal Industrie zu boykottieren (was für einen Nobelpreisgewinner sicher etwas einfacher ist), sondern skizziert auch gleich die damit verbundene Problematik.

Trotzdem muss man sich im klaren sein, dass sich am gegenwärtigen Zustand und der Ausrichtung des wissenschaftlichen Publikationswesen, insb. im Kontext des wissenschaftlichen Nachwuchsbetriebs nicht viel ändern wird.